Startseite > Verein > Chronik

Chronik


Chronik der Feuerwehr Geinsheim 

Aus der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Geinsheim

Die Freiwillige Feuerwehr Geinsheim wurde am 26.02.1936 vom Hessischen Kreisamt als öffentliche Wehr anerkannt. Der damalige Kommandant Wilhelm Kunz verpflichtete sich am gleichen Tag mit seiner Unterschrift die Freiwillige Feuerwehr Geinsheim dem Bürgermeister oder dem zuständigen Ortspolizeiverwalter zu unterstellen.

Aus der Zeit des 2. Weltkrieges liegen uns keinerlei Aufzeichnungen vor. Bekannt ist lediglich, dass während der Kriegsjahre eine Frauenfeuerwehr ausgebildet wurde, die jedoch nicht zum Einsatz kam.

Regelmäßige Protokolle von Vorstandssitzungen und sonstigen Aktivitäten existieren erst ab dem Jahr 1961 in dem der Verein Freiwillige Feuerwehr Geinsheim auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Johannes Schneider von 33 Feuerwehrmännern gegründet wurde.

 Wir haben versucht, die wichtigsten Ereignisse aus Sicht der Feuerwehr zusammen zufassen.

 Feuerwehrgerätehäuser

In früheren Jahren waren die Gerätschaften in der Spritzenhalle an der Pfort (Kreuzungspunkt der Wallerstädter Straße und der Kirchgasse) untergebracht. Auf diesem Platz wurde 1882 die evangelische Kirche gebaut. Die beiden vorhandenen Spritzen wurden vorübergehend in der Pfarrhofreite untergebracht bis in der früheren Zehntscheune eine neue Spritzenhalle mit Ausgang zur Borngasse errichtet wurde. 1963/64 wurde eine Gemeindegebäude in der Wallerstädter Straße zum Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchturm umgebaut. Später wurde dieses Gerätehaus erweitert und mit einem Schulungsraum ausgestattet. Im Jahr 1975 wurde ein neues Gerätehaus geplant, das am 11.12.1976 eingeweiht werden konnte. Da dieses Gerätehaus nun nicht mehr zeitgemäß ist, wurde beschlossen einen Neubau zu errichten. Der erste Spartenstich hierfür erfolgte am 22.12.2009. 

Gerätschaften

Übersicht über die wichtigsten Anschaffungen für die Geinsheimer Feuerwehr

1937

Zur Sicherung der Löschwasserversorgung wurden 2 Brunnen (Treburer Str./Ecke Wallerstädter Str. + am Rabenstein geschlagen. 40 % der Kosten übernahm die Brandversicherungskammer.

 

In den Folgejahren wurde der Wehr ein Fahrzeug zugeteilt

1941

Anschaffung einer Tragkraftspritze

1965

Ein LF 8 (Magirus) wurde in Dienst gestellt

1970

Anschaffung einer TS

1972

Die Wehr erhielt ein TSF (Ford)

1974

Aus Vereinsmitteln wurde ein Schlauchboot angeschafft und von der Gemeinde wurde ein VW-Bus übergeben

1978

Übernahme eines generalüberholten LF 16 von der Treburer Feuerwehr

17.11.1984

Übergabe eines neuen TLF 16 mit 2500 Liter Wassertank

10.04.1992

Übergabe Neufahrzeug LF 16

04.11.1990

Übergabe Neufahrzeug MTF - Mitsubishi L 300

01.09.1993

Übergabe Mehrzweckboot von der Firma Lehmar (Schweiz)

06.11.1999

Übergabe Peugeot Boxer als Ersatz für TSF (Ford)

April 2000

MTF - Peugeot Boxer (aus Eigenmitteln)

September 2005

Übergabe MTF - VW T5 (Ersatzbeschaffung für MTF -Mitsubishi)

17.12.2009

Übergabe MTF -Peugeot Boxer an die Feuerwehr Hessenaue

Größere Einsätze

In den Kriegsjahren wurde die Geinsheimer Feuerwehr sehr häufig nach Bombenangriffen in Darmstadt, Mainz und Bingen eingesetzt. Dadurch wurde fast das ganze Schlauchmaterial unbrauchbar und musste ersetzt werden. Aufgrund fehlender Unterlagen sind uns die Brandeinsätze der nächsten Jahre nicht bekannt. Unsere Chronik hierüber setzt erst im Jahr 1961 ein.

28.07.1963

Brand bei Richard Neidhardt und Daniel Dörr in der Kegelgasse

12.06.1970

Scheunenbrand bei Johannes Ullrich in der Obergasse

1970

Brand bei Alfred Weichel, Hessenaue

1972

Kollision von 2 Schiffen auf dem Rhein (Union VII war mit Ammoniak beladen)

18.03.1972

Brand des Schützenhauses

1975

Brand von Scheune und Stallungen bei Karl Lukas, Hessenaue

1977

Brand eines Wochenendhauses an der Kiesgrube

24.03.1984

Brand im Jugendhaus bei dem 2 Jugendliche den Tod fanden

1985

Brand eines Gewächshauses

05.06.1987

Brand der Sportklause

03.04.1989

Schiffsunfall auf dem Rhein (Öl ausgelaufen)

03.09.1991

Rettung eines verschütteten Jungen an der Kiesgrube Kiebert

12.06.1995

Brand in der Asylantenunterkunft in der Untergasse

05.12.1995

Brand bei Theo Kröhler in der Schulstraße

17.11.1997

Havarie auf dem Rhein

November 1999

Silobrand bei der Zuckerfabrik in Groß-Gerau

25.12.2000

Brand des Vereinsheimes (Bauwagen) der Jagdhornbläser

25.08.2001

Brand eines leer stehenden Gebäudes (Die Plätze)

24.01.2002

Wohnhausbrand in der Kirchgasse

29.09.2002

Wohnhausbrand in der Obergasse

Veranstaltungen

Groß gefeiert wurde von uns der Kreisfeuerwehrtag im Juni 1976 in einem Festzelt auf dem Gelände auf dem heute die Sporthalle steht und das 50-jährige Jubiläum der Geinsheimer Feuerwehr im Mai 1986 in der Sporthalle Geinsheim. Bei beiden Festen wurde ein Festumzug durchgeführt Auch das 25-jährige Jubiläum unserer Jugendfeuerwehr im Jahr 1998 haben wir mit einem dreitägigen Fest im Feuerwehrgerätehaus und in der Sporthalle Geinsheim in würdigem Rahmen gefeiert. Im Rahmen dieser Veranstaltung begründeten wir eine offizielle Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Reith bei Seefeld.

Feste Veranstaltungen im Jahresterminplan der Feuerwehr sind heute der Rodelausflug zu unserer Partnerfeuerwehr nach Reith bei Seefeld, der Osterausflug, das Sankt Floriansfest, ein Familientag, der Kerwefrühschoppen, das Schlachtfest, ein Spielnachmittag und die Weihnachtsfeier.

 

Freiwillige Feuerwehr Geinsheim
Home