Wettkämpfe

Ortswettkämpfe 2017

Ergebnisse der Ortswettkämpfe der Jugendfeuerwehren Trebur:

1. Hessenaue: 1363 Punkte

2. Trebur: 1357 

3. Astheim: 1349 

4. Geinsheim: 1170

Mehr…

Quelle: Echo-Online - Bericht von: David Schulz

Trebur 26.09.2017

Treburer Feuerwehr-Nachwuchs trägt Ortswettkämpfe aus

Am Saugrohr: Am Geinsheimer Ortsrand vergleichen sich die Jugendfeuerwehren von Trebur. Als Tagessieger konnte sich am Ende das Team der Hessenaue feiern. Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage geben. Foto: Vollformat/ Frank Möllenberg

Am Saugrohr: Am Geinsheimer Ortsrand vergleichen sich die Jugendfeuerwehren von Trebur. Als Tagessieger konnte sich am Ende das Team der Hessenaue feiern. Im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage geben. Foto: Vollformat/ Frank Möllenberg

Von David Schulz

GEINSHEIM - Wer am Samstagvormittag in der Nähe der Carl-Bender-Sportanlage am Geinsheimer Ortsrand unterwegs war, wähnte sich auf den ersten Blick mitunter als Zeuge eines Feuerwehr-Großeinsatzes – sowohl auf dem Parkplatz vor dem Gelände als auch auf dem Sportfeld selbst waren eine Vielzahl von Wagen der Brandschützer anzutreffen. Der Grund stellte sich bei genauerer Betrachtung jedoch als harmlos heraus: Junge Freiwillige trugen die Ortswettkämpfe der Jugendfeuerwehren Trebur aus.

Die in den vergangenen Jahren terminbedingt ausgefallene Veranstaltung sei eines der Elemente, die die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr langfristig an diese Aufgabe binden sollen, erklärt Gemeindejugendleiter Markus Dächert: ,,Wenn man zu stark auf theoretische Konzepte setzt, verlieren junge Leute irgendwann das Interesse. Deswegen beziehen wir verstärkt praktische Aktionen ein sowie Übungen, die auch Teil des regulären Dienstes der Feuerwehr sind. So hoffen wir, möglichst viele von ihnen motivieren zu können, nach Vollendung ihres 18. Lebensjahres in die Einsatzabteilung zu wechseln, da die Freiwilligenzahlen generell leider sinken.“

Nicht nur Hürdenlauf und 400-Meter-Rennen

Zumindest in Trebur aber sei das Interesse an der Jugendfeuerwehr in der letzten Zeit gestiegen, so schickten die Ortswehren Geinsheim und Trebur jeweils eine Gruppe (neun Personen) ins Rennen, die Hessenaue und Astheim waren mit jeweils einer Staffel (sechs Personen) vertreten.

Die Teilnehmer im Alter von zehn bis 18 Jahren waren unter anderem beim Hürdenlauf oder 400-Meter-Rennen auf verschiedenen Parcours gefordert. Als Tagessieger konnte sich am Ende das Team der Hessenaue feiern. Gemeindejugendleiter Dächert kündigt bereits eine Neuauflage für 2018 an, als nächster Punkt im Kalender findet sich jedoch Ende Oktober erstmal die Jahresabschlussübung der Ortswehren Trebur.

Einer der Sieger von der Hessenaue ist Thies Lukas. Der 17-jährige hat durch seine Geschwister zur Feuerwehr gefunden: ,,Das ist so eine Art Familientradition“, sagt er. Doch auch ohne den Einfluss seiner Verwandtschaft hätte er wohl früher oder später denselben Weg eingeschlagen: ,,Auf der Hessenaue kennt man sich untereinander, trifft sich und feiert. Da kommt es schon mal vor, dass andere einen leicht für ihre eigene Leidenschaft begeistern können.“ Bereuen würde er seine Entscheidung nie, denn das Dasein als ,,Blaurock“ bringt einige Vorteile und schöne Nebeneffekte mit sich, erzählt er: ,,Man lernt nicht nur, wie man Feuer bekämpft, man lernt Lektionen für das ganze Leben.“ So hätten ihm seine Kenntnisse zu Erste-Hilfe-Verfahren bereits bei seiner Vorbereitung auf den Führerschein genutzt.

Auch Jugendwart Dächert ist sich gewiss: ,,Das, was in unserer Gesellschaft mehr und mehr verlorengeht, findet man hier: Gemeinschaft und Zusammenhalt.“ Wen selbst das Interesse am Brandschutzdienst gepackt hat, kann sich auf der Internetseite über die jeweiligen Treffpunkte und Zeiten der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Trebur informieren.

Hier finden Sie weitere Bilder der Jugendfeuerwehr Hessenaue

Weniger…